In einer rasanten und wuseligen Stadt, wie Berlin laufen die Uhren gefühlt einfach anders. Alles muss schnell gehen. Keiner hat viel Zeit für etwas. Das gilt beispielsweise auch für das Erlernen einer neuen Sprache, wie Spanisch. Spanien ist eines unserer liebsten Reiseländer. Aber Hand aufs Herz, wer beherrscht schon die Sprache des jeweiligen Urlaubslandes, um sich vor Ort einen Café zu bestellen, an der Kasse zu bezahlen oder um einfach mal ein Pläuschchen mit Einheimischen auf der Straße zu halten? Bestimmt nicht sehr viele. Dabei ist Spanisch eine der beliebtesten und spannendsten Sprachen und kann auch hier in Berlin gut angewendet werden. Schauen wir uns doch etwas genauer an, wie wir hektischen Großstädter ohne viel Aufwand Spanisch lernen können.

Spanisch Lernen von Zuhause

Sein wir ehrlich, nach einem Arbeitstag kommen wir Berliner nicht gerade selten gestresst und müde nach Hause, haben in der Regel gerade noch die Muße, uns etwas zu Essen zu machen und dann wird der Abend mit Relaxen verbracht. Einige unter uns motivieren sich vielleicht noch dazu, ins Fitnessstudio zu gehen, um etwas für ihre Figur zu tun. Doch es muss nicht immer das Power-Workout auf dem Stepper sein, dass unseren Kopf vom Alltag befreit. Abschalten geht auch anders und obendrein von Zuhause in einer gemütlichen Atmosphäre mit einer neuen Sprache. Doch was benötigen wir dafür?

Zunächst einmal einen Laptop oder PC. Denn Sprachkurse finden mittlerweile nur noch selten in einer Abendschule oder Volkshochschule statt, sondern immer mehr online. Dann ist natürlich ein funktionierendes und schnelles Internet von Vorteil. Das dürfte in einer Millionen Metropole, wie Berlin es ist, heutzutage kein Problem mehr darstellen. Zu guter Letzt darf natürlich die Motivation nicht fehlen. Das könnte vielleicht der schwierigste Part sein. Ihr werdet aber sicher schnell feststellen, dass beim Erlernen einer Sprache der Spaß von ganz alleine kommt und schon ist auch der Wille da, sich beispielsweise abends oder am Wochenende aufzuraffen.

Online Sprachen Lernen – die mittlerweile beliebteste Methode

Wer die bereits oben genannten Voraussetzungen erfüllt, für den ist es ein Klacks, sich eine geeignete Plattform zum Lernen zu suchen. In den letzten Jahren gibt es immer mehr online Sprachlernseiten und Apps. Diese sind zu einer der beliebtesten Arten des Lernens geworden.

Sie unterscheiden sich im Grunde zwischen kostenfreien und zu bezahlenden Angeboten. Die kostenfreien Seiten und Apps sind meist recht einfach gestrickt und vermitteln durch Lektionen mit anschließender Übung der Vokabeln zu bestimmten Themen wie Essen und Trinken die Sprache. Wer auf bezahlte Inhalte setzt, bekommt meistens noch gezielte Grammatikbestandteile erklärt.

Vorteil Berlin: Spanisch Lernen im Sprachtandem

Eine andere Art des Lernens ist, sich mit einem Muttersprachler auszutauschen. Es wird ein sogenanntes Sprachtandem gebildet. Wer Zuhause also keine Lust auf reines “Büffeln” hat, der kann sich einfach einen Partner zum Lernen suchen. Der Vorteil: man selber lernt super Spanisch während der Partner Deutsch lernen kann.

Spanisch Lernen in der Bar

Am meisten Spaß macht ein Sprachtandem, wenn man sich gegenüber sitzt, aber es gibt auch Online-Portale, die sich auf die Vermittlung von Sprachpartnern spezialisiert haben. Die Kommunikation kann dann beispielsweise per Videochat erfolgen. Wer Glück hat, der findet eine Webseite (z.B. https://preply.de/de/skype/spanisch-muttersprachler-gesucht), auf der man mit dem jeweiligen Muttersprachler von Angesicht zu Angesicht, wie zum Beispiel am Wochenende, verabreden können. In einer Stadt, wie Berlin, ist es gar kein Problem ein spanisches Sprachtandem zu bilden. Berlin lebt vom Multikulti und den vielen Nationen, die hier Tür an Tür leben. Da wird sich der geeignete Partner zum Lernen einer Sprache ohne Weiteres finden. Nebenbei schlürft man noch einen Kaffee oder Cocktail zusammen.

Fazit: Spanisch Lernen ist in Berlin gut zu machen

Noch nie war es leichter, eine Sprache wie Spanisch zu lernen. Einfach Laptop an, Ort und Uhrzeit festlegen und los geht es. Entweder zum Austausch auf einer Sprachseite via Videochat oder eben face to face an einem Ort eurer Wahl, nach der Arbeit oder in der Freizeit am Wochenende. Wer es etwas altmodisch mag, der kann sich in Berlin natürlich auch eine Abendschule oder Volkshochschule suchen. So macht Lernen einfach Spaß und obendrein trifft man auf nette und kommunikative Leute aus allen Ländern der Erde, mit denen man vielleicht danach sogar in Kontakt bleibt.

Antonia ist geborene Berlinerin und liebt die schönen Seiten der Stadt. Dazu gehören hippe Cafés, spannende Bars und schicke Restaurants. Außerdem geht Antonia auch gerne mal in ein Berliner Theater. So bleibt Sie in Berlin immer am Puls der Zeit.