Für viele Berliner ist ihr Auto ein wichtiger Begleiter. Die teils weiten Strecken in Berlin können so entspannt zurückgelegt werden. Besondern ist Winter ist es schön, ins Auto einzusteigen und so schnell und warm von A nach B zu kommen. Einen Nachteil hat das kalte Wetter jedoch, die Schließtechnik kann versagen und man steht in der Kälte vor seinem Auto. Wir verraten, was getan werden kann, wenn das Auto nicht mehr aufgeht.

Nicht nur das Wetter kann einem einen Strich durch die Rechnung machen. Manchmal ist es auch die eigene Schusseligkeit. Schnell sind die Autotüren zugeschlagen und der Autoschlüssel liegt noch im Inneren des Wagens. Auch kann es passieren, dass der Schlüssel abbricht. Oder schlimmer noch, der Schlüssel wurde verloren oder geklaut. Was tut man in so einer Situation? Die nachfolgenden Tipps helfen allen Berlinern, die vor einer verschlossenen Autotür stehen:

Tipp Nr. 1: Die Tennisballmethode

Mit dieser Methode der Notöffnung lassen sich ausschließlich Autotüren öffnen, deren Zentralverriegelung über Druckluft funktioniert. Bei dieser einfachen Lösung wird in einen Tennisball ein kleines ca. 1-Cent-Stück großes, rundes Loch geschnitten. Der Tennisball wird dann ruckartig auf das Türschloss gedrückt. Dadurch ändern sich die Druckverhältnisse und die Öffnung wird ausgelöst.

Alle anderen Methoden, wie z. B. einen Kleiderbügel zu benutzen oder einen Schnürsenkel mit Schlaufe sind wohl in den meisten Fällen vergebene Liebesmühe. Am Ende ist das Auto beschädigt und die Tür immer noch verschlossen. Darum lieber Tipp Nr. 2 befolgen.

Tipp Nr. 2: Fachmann aufsuchen

Autos sind teuer und die meisten Schließanlagen lassen sich nicht ohne weiteres „aufknacken“. Das hat ja auch einen guten Grund und soll so sein. Darum empfehlen wir lieber einen Fachmann zu rufen. Der Schlüsseldienst Berlin kann jedes Auto öffnen und verursacht dabei keine Schäden. Dabei ist es ganz egal wo und wann man vor einer verschlossenen Autotür steht. Einfach anrufen 20-30 Minuten warten und der Schlüsseldienst Berlin ist da. Hier geht es zur Website.

 

Bildquelle: Das oben verwendete Bild stammt von www.pixelio.de. Alle Rechte verbleiben beim Copyright-Inhaber © Rainer Sturm

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar