Panoramapunkt am Potsdamer Platz

Panoramapunkt am Potsdamer Platz

Panoramapunkt

Die Hauptstadt scheint vielen auf den ersten Blick unübersichtlich – Abhilfe schafft da ein Blick von oben. Neben Funk- und Fernsehturm bieten auch andere Erhöhungen einen Überblick über die Stadt. So zentral wie der Panoramapunkt am Potsdamer Platz sind allerdings nur wenige.

Der Panoramapunkt im Kollhoff-Tower

Nach dem Fall der Berliner Mauer und der Deutschen Wiedervereinigung rückte die große Brachfläche im Herzen der Stadt in den Blickpunkt der Stadtentwicklung. Im Zuge der Neubebauung entstand zwischenzeitlich die größte Bausstelle Europas. Einer der Blickfänge am Potsdamer Platz ist der Kollhoff-Tower neben dem Bahntower. Ersterer ist stolze 101 Meter hoch und damit nur zwei Meter kleiner als sein Gegenüber. Fertig gestellt im Jahr 1999 wurde das Hochhaus im Stil der frühen amerikanischen Skyscraper-Architektur des 20. Jahrhunderts entworfen. Der federführende Architekt Hans Kollhoff ist auch der Namenspatron des Gebäudes.

Die Aussichtsplattform, die auch Panaramapunkt genannt wird, liegt auf der obersten Ebene und wird über den schnellsten Aufzug Europas erreicht (Stand Juni 2015). Dieser befördert die Fahrgäste mit 8,65 Metern pro Sekunde in die Höhe. Die Fahrt nach oben dauert daher inkl. Anfahrt und Abbremsen nur rund 20 Sekunden.

Die Aussicht über Berlin

Da der Potsdamer Platz im Herzen der Spreemetropole liegt und das obere Stockwerk einen Rundumblick ermöglicht, ist die Aussichtsplattform seit ihrer Eröffnung im Jahre 2000 gleichermaßen unter Besuchern wie Berlinern beliebt. Von hier lässt sich die gesamte Stadt überblicken und nahezu alle großen Sehenswürdigkeiten sind vom Kollhoff-Tower aus zu sehen. Einen kleine Vorgeschmack bietet bereits die Internetpräsenz des Panoramapunktes. Besonders für Professionelle aber auch Hobbyphotographen bietet die Aussicht am Panoramapunkt großartige Motive und Einblicke in das belebte Berlin.

Berliner Blicke – die Ausstellung

Im 24. Stock des Kollhoff-Towers befindet sich aktuell (Stand Juni 2015) eine Ausstellung, die unter dem Titel “BERLINER BLICKE auf den Potsdamer Platz” einen Freiluft-Rundgang um das Gebäude bietet. Dabei werden die unterschiedlichen historischen Phasen des Potsdamer Platzes auf der einen Seite dargestellt, während auf der anderen Seite der Ausblick zum Vergleich mit der Gegenwart einlädt. Der Platz ist dabei ein Spiegelbild der bewegten Geschichte Berlins. Einst ein Feld vor der Stadt, später der lebendigste Platz Europas, dann Trümmerfeld und Teil des Eisernen Vorhangs bis hin zu seiner neuen Bebauung zur Jahrtausendwende – dieser Berliner Platz hat viel zu erzählen.

Nebenbei hält die Ausstellung auch einen Weltrekord: Das höchstgelegene Mauerstück weltweit befindet sich in der Ausstellung. Das originale Berliner Mauerstück wurde am 15. Juli 2010, dem Tag der Ausstellungs-Eröffnung, als Showevent unter dem Titel “Flying Wall” mit einem Helikopter in die luftige Höhe befördert und dort von Joachim Gauck, der die Patenschaft für das Ausstellungsstück übernahm, in Empfang genommen.

Das Panoramacafé

Panoramapunkt AussichtIm 25. Stock – dem obersten des Gebäudes – ist ein Café eingerichtet, das über eine Sonnenterrasse verfügt und somit auch einen fantastischen Ausblick über die Stadt. Hier trifft der Name Panoramapunkt wirklich vollkommen zu! Passend zum Stil des Hauses ist das Café im Stile der 30er Jahre eingerichtet und versprüht dabei den traditionellen Charme des einstigen Potsdamer Platzes. Die Sonnenterrasse wird von einigen Berlinern als bester Standort angesehen, um den berühmt-berüchtigten Berliner Sonnenuntergang zu bewundern. 100 Meter über dem Straßenpflaster der Stadt ist ein Blick in die Weite besonders reizvoll. Für die ganz besondere Feier oder Veranstaltungen lassen sich die Räumlichkeiten übrigens auch privat mieten.

Öffnungszeiten

Panorama-Plattform

  • Im Sommer täglich von 10:00 – 20:00 Uhr
  • Im Winter täglich von 10:00 – 18:00 Uhr

Die letzte Auffahrt findet stets 30 Min. vor Schließung statt.

Panorama-Café

  • Im Sommer täglich von 10:00 – 19:00 Uhr
  • Im Winter täglich von 11:00 – 17:00 Uhr

Eine Tischreservierung ist nicht möglich.

Eintrittspreise

Tickets vor Ort: 

  • Kinder bis 6 Jahre: 0,00 €
  • Ermäßigt: 5,00 € – Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 80% und deren Begleitung, Erwerbslose & Besitzer eines Berlin-Pass. Ein gültiges Dokument ist stets vorzulegen.
  • Standard: 6,50 €
  • Familienticket: 15,50 € (2 Erwachsene + max. 4 Kinder unter 15 Jahre)

VIP Tickets (keine Wartezeiten am Aufzug):

  • VIP Ermäßigt: 8,00 €
  • VIP Standard: 10,50 €
  • VIP Familie: 26,50 €

Alle Tickets können im Vorfeld auch online erworben werden.

 

Bildquelle: CC by berlin-sehen.de